Larissa – Teil 11


Zurück

Larissa – Teil 10

Was in der letzen Folge geschah:

Du weißt nun genau, was Du zu tun hast. Und mit einem Mal fällt all die Wut von Dir ab. Das friedliche Gefühl der absoluten Freiheit legt sich auf Deinen Körper. “… Leb wohl und verpiss Dich wohin auch immer Du willst. Arschloch.” Du drückst auf Senden und fühlst Dich endlich befreit. Keine Minute später… klingelt Dein Handy.

Und jetzt, lies einfach weiter:

Dein Handy vibriert rhythmisch in Deiner Hand. Das Display leuchtet hell auf.

Ein wohl vertrautes Gesicht. Die Gesichtszüge so sanft und gutaussehend markant. Die Augen, die Du seit Jahren beim Einschlafen und aufwachen neben Dir siehst. Ein Blick, der Dein Herz in wohliger Wärme dahinschmelzen lässt. Lippen, deren Geschmack sich in jede einzelne Faser Deiner Zunge eingeprägt hat. Die Verheißung der sanften und leidenschaftlich heißen Küsse.

Ja, das ist er. Es war zu erwarten, dass er direkt anruft.

Und Dein Herz erstarrt wieder. Im Griff dieser eisigen Faust. Die Geräusche um Dich herum, treten in den Hintergrund zurück. Die Welt um Dich herum wird erneut still und erstarrt. Dein Herzschlag pocht laut und immer schneller in Deinen Ohren. Das Klingeln des Telefons bohrt sich durch Deine Ohren hindurch. Das stechende Geräusch, brennt sich weißglühend in Deinen Kopf. Und Deine Atmung wird wieder schwer.

Und wieder vergeht ein Herzschlag.

“Ich will nicht rangehen.” Der Knoten zerrt Deinen Magen mit einem Stahlband zusammen.

“Ich kann nicht einfach abhauen. Das wäre Feige. Nimm an und schieß den Hurensohn direkt in die Sonne.” Noch einmal frisst sich das Klingeln durch Deine Ohren.

Du atmest erneut ein. Das Stahlband um Deinen Brustkorb zerquetscht Dir die Lungen und Eingeweide. Ein stechender Schmerz durchfährt erneut Dein Herz. Deine Lungen kämpfen krampfhaft um jeden Millimeter. Pressen Deinen Brustkorb mit schier unmenschlicher Gewalt nach außen. Zwingen Deinen Atem mit einem endlosen Krampf nach innen.

Dann zerreißt der Druck mit einem letzten Schlag. Als würde das Stahlband mit einer knallenden Explosion zerfetzt. Und Du bist wieder frei.

Die pure Erleichterung lässt Deinen Atem leicht und tief in Deine Lungen laufen. Frischer Sauerstoff strömt durch Deine Zellen. Die Bilder um Dich herum werden wieder klarer. Das vertraute Geräusch Deines Büros dringt wieder an Deine Ohren.

Mit einem Mal, verschieben sich Deine Mundwinkel zu einem sanften Lächeln. Warm durchströmt Dich erneut das sanfte Gefühl der Freiheit. All die Sorgen der letzten Monate sind verschwunden. Als wäre ein ganzer Berg Granitbrocken von Deinen Schultern abgefallen.

“Lass das Arschloch zappeln.”

Dieser Gedanke wischt mit einem Mal alle Zweifel weg. Und Dein Handy verstummt. Endlich Ruhe… wenn auch nur für einen kleinen Augenblick. Ein winziger Augenblick. Schon blinkt das Display erneut auf.

“Sie haben eine Nachricht.”

Du willst wissen, wie die Geschichte Larissa weitergeht? Lies einfach weiter, im nächsten Teil. Ab dem 11.8.2020 geht es hier weiter.

Dein Levion von Löwenstein